Leinenlatzhose

Uff. Endlich fertig. Selten bin ich so lange mit einem Projekt beschäftigt, aber diese Hose hatte es in sich.

Schon das Schnittmuster. Ewigkeiten habe ich gemessen und angepasst und ausprobiert bis es endlich fertig war. Dann den Stoff aussuchen. Reines Leinen soll es sein aber nicht nur eine Farbe. Leinenstoff ist voll schön. Schön verknittert, schöne, natürliche, warme Farben.

So viele Teile.

Das Zuschneiden hat sich auch wie ein endloser Faden hingezogen. Durch die Farbwechsel mußte ich viele Teile individuell zuschneiden. Nicht einfach Stoff ausbreiten, Schnittteile drauf und ausschneiden. Immer wieder ein Teil von diesem Stoff, ein Teil vom anderen. Bei vielen Teilen mußte ich extra Markierungen aufzeichnen, die für das Zusammennähen wichtig waren.

Hosen mit allem drum und dran sind allgemein aufwändiger und benötigen viele Arbeitsschritte. Immer wieder nähen, bügeln, absteppen. Immer wieder. Taschen vorn, Taschen hinten, unten umnähen usw. Immer wieder einzelne Arbeitsschritte. Kaum möglich mehrere auf einmal zu machen. Also mehrere Nähte nähen, dann alle Bügeln und absteppen mag in Industriebetrieben funktionieren. Zu Hause klappt das leider oft nicht. Bei einer Hose muß oft erst ein Element fertig sein bevor man das nächste angehen kann.

Bei einer Latzhosen kommen noch mehr Teile dazu. Und bei meiner auch noch Kordelzug, Ösen an den Seiten, Verschlüsse und Knöpfe für die Träger. Viele Arbeitsstunden sind dahingegangen bis sich endlich das Gefühl einstellte fast fertig zu sein. Erst als nur noch der Latz angenäht werden mußte war es endlich da.

Aber der Aufwand hat sich gelohnt ! I love it !!!

Verlinkt:Sewlala

Verlinkt : <a href="https://naehfrosch.de/&quot; , <a href=https://sewlala.de/"

Werbeanzeigen